Gastronomie Costa Brava – Restaurant – Hotel – SPA – Bar – GastroTour 2010 – essen an der Costa Brava

0
8

Die Gourmetkarten sind neu gemischt

Jahrelang war die spanische Costa Brava das Mekka für Gourmets. Das Restaurant „El Bulli“ im kleinen spanischen Küstenstädtchen Roses versetzte Feinschmecker in aller Welt in Verzückung. Vier Mal hintereinander wurde es vom renommierten Londoner „Restaurant Magazine“ zum besten Gourmet-Tempel der Welt gewählt. Doch in diesem Jahr hat das Kopenhagener Restaurant „Noma“ das „El Bulli“ vom Thron gestoßen. Ferran Adrià verkündete bereits vorab, dass er sein El Bulli bei Roses ab 2012 für zwei Jahre schließen will, um kreativ aufzutanken.

Feinschmecker müssen ihre Reiseplanung jetzt trotzdem nicht ändern. Denn an der Costa Brava und im Hinterland gibt es für Gourmets noch viel mehr zu entdecken: Tapas, Anchovis und Cava – das ist nur eine kleine Auswahl der kulinarischen Vielfalt, die im Nordosten Spaniens grenzenlos scheint. In kleinen Fischerorten offenbaren sich kulinarische Leckerbissen, in verträumten Bergregionen lässt man mediterrane Köstlichkeiten im Ofen zu exzellenten Gerichten schmoren und da wo sich Berge und Meer vermählen, werden heute internationale Spitzenweine und Cavas erzeugt.

Gourmetmontagezu Mar i muntanya Berge und Meer

„Mar i muntanya“

Mas Renart zelebriert jedes Jahr ein RosenmenüDie Hochzeit von „Mar i muntanya“Bergen und Meer – lieben die Katalanen auch auf dem Teller: z.B. Hühnchen mit Gambas oder die katalanische Variante der Paella mit einem Mix aus Fleisch und Meeresfrüchten. Man mag es auch süß und pikant, wie etwa „Schweinerippen mit Pfirsich“
Wer von Haus aus schon so experimentierfreudig kocht, den müssen die Köche im Hotel und Restaurant besonders überraschen. Diese wagen das Spagat zwischen Tradition und Moderne und bieten vielerorts den Gästen eigene Kreationen und innovative Menüs unter dem Stichwort “Cocina de Autor”.
Was hier auf den Tisch kommt ist so abwechslungsreich wie außergewöhnlich. Beginnend bei einfachen Tapas, geht vieles über zu neuen Varianten von „Mar i muntanya“ und endet noch lange nicht bei den ausgefallenen Raffinessen eines Ferran Adriá mit seiner berühmten Molekularküche.
Das blieb auch dem Guide Michelin nicht verborgen. So findet man hier an der Costa Brava schon seit Jahren eine bemerkenswert hohe Sternedichte und trifft auf überraschend viele junge kühne Köche.
Sowohl der im letzten Jahr mit dem dritten Stern gekrönte Joan Roca in Girona, als auch viele andere Restaurantchefs im Hinterland und an der Küste zaubern wunderbare Gerichte aus den frischen Produkten der Region. Sie wagen dabei internationale Fusionen. Man spielt mit Traditionen, nutzt orientalische Anleihen und liebäugelt mit internationalen mediterranen Klassikern in neuer Ausrichtung.
Kochen gilt in Katalonien nicht erst seit der Documenta-Teilnahme von Ferran Adriá als Kunst: Das erste in einer romanischen Sprache verfasste Kochbuch war das in katalanisch verlegte „El Llibre de Sent Soví“. Seit dem diese Rezeptsammlung im 14. Jahrhundert erschienen ist, zählt Kochen in Katalonien zur Kultur.

Steaks oder Gambas überzogen mit herber Schokolade

Leckerer Jamón ist ein beliebtes TapaWundern Sie sich nicht, wenn Steaks oder Gambas überzogen mit herber Schokolade auf der Karte stehen. Schließlich schuldet man damit nur dem Surrealistischen Meister Salvador Dalí Respekt. Dalís Lust am guten und reichlichen Essen ist in Katalonien sprichwörtlich und nachzulesen in dem Buch „Salvador Dalí – Katalanische Küchenträume“. Nicht umsonst wollte Dalí schon mit sechs Jahren „Köchin“ werden. Als genialer Künstler, schriller Selbstdarsteller und Marketinggenie liebte er den sinnlichen Genuss des Essens: „Man kann das Essen unterlassen – aber schlecht essen kann man nicht“. Zu seinen Lieblingsgerichten gehörten Gambas mit dunkler Schokolade überzogen!!

Gourmets kommen an der Costa Brava voll auf ihre Kosten, denn nicht nur die Restaurants gehobener Klasse mit berühmten Küchenchefs und außergewöhnlichem Service sind vergleichsweise günstig, auch so mancher Landgasthof bietet echte kulinarische Leckerbissen zu guten Preisen. Auch die hervorragenden Weine der Region sind im internationalen Vergleich noch äußerst preiswert auf den Getränkekarten zu finden. In vielen Restaurants und Hotels wird von Montag bis Freitag ein Mittagsmenü mit 3 Gängen inklusive Wasser und Wein zum günstigen Preis (zwischen 9-19 Euro) angeboten. Am Wochenende und am Abend stehen teilweise auch Menüs auf der Karte, dann etwas teurer und ohne Getränke. Nach dem Abendessen kann man bis in den Morgen in zahlreichen Bars und Chilinguitas so richtig feiern gehen. Schließlich ist Sommer!

Ein zartes Filetsteak mit knackigem Gemüse

Gourmet- Sport- und Kulturreisen sind Trend. Die Costa Brava hat diesbezüglich natürlich viel zu bieten – auch was die Unterkunft betrifft: liebevoll sanierte Masiahotels mit 3 bis 4 Sternen im Hinterland laden zu Besinnlichkeit mit SPA und Wellnessangeboten, luxuriöse Hotelanlagen überzeugen mit internationalem Service und traumhaften Meerblick, kleine familiär geführte Häuser bieten persönlichen Service gepaart mit Insider-Tipps für Exkursionen und gepflegte Golfanlagen laden zum Verweilen.
Auf unseren Seiten finden Sie Tipps für Essen, Trinken, Feiern und Übernachten an der Costa Brava und im Hinterland!

-> Zur  Gastro Spezial Ausgabe von Costa- Live International Magazine

Blick auf den Sporthafen von Roses

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.