Les Orgues d’Ille-sur-Têt – Traumwelt aus Steinfelsen

0
44

Verzauberte Sandsteinfelsen

Die Natur schafft oft einzigartige Traumwelten. So auch bei Ille-sur-Têt in der Nähe von Perpignan. Vor der imposanten Kulisse des Canigou (2784 m) ragen hier märchenhafte Sandsteinskulpturen in den heute blitzblauen Horizont. Von der Erosion geschaffene Zuckertürme, die Antoni Gaudí durchaus zu seiner Sagrada Família hätten inspirieren können. Ein großartiges Naturschauspiel – mit dem PKW von der Costa Brava aus in etwa einer Stunde zu erreichen! Das auch als „Cheminées de Fées“ – Feenkamine – bezeichnete Fels-Ensemble erkundet man mit einem Rundgang von einer guten halben Stunde.

 

les-orges-40
Sandsteinfelsen in Ille-sur-Têt

 

Naturschauspiel

Zuerst betreten wir staunend ein Amphitheater umgeben von märchenhafter Kulisse aus Stein. Zudem entstehen bei jedem großen Regen neue Formen. Somit ist hier die Natur der Bildhauer. Wie Orgelpfeifen wachsen die Felsnadeln bis zu 15 Meter hoch in den Himmel. Außerdem entdeckt man mit ein wenig Fantasie Fabelwesen, Tierköpfe oder Models mit modischem Hut. Die oberste harte Steinschicht trotzt etwas länger der Erosion und bildet Kronen, Kappen oder stylische Mützen. Das weichere Gestein darunter wird schneller abgetragen und lässt Durchblicke und Schluchten wachsen.

 

les-orges-29
Ille-sur-Têt

 

Dann schlendern wir entspannt weiter durch ein Labyrinth aus Stein. Des Weiteren träumen uns in einen Indianerfilm und halten den Moment in digitalen Bildern fest. Ein entspannter Ausflug in eine andere Welt. Außerdem, wer Lust hat, kann zurück am Meer die Kulisse aus Sand mit den Kindern oder Enkeln gleich nachempfinden.

 

Ille-sur-Têt
Les Orgues d’Ille-sur-Têt

 

Auch uns zieht es zurück ans Meer. Die Rückfahrt verbinden wir mit einem Bummel durch die pittoresken Gassen von Collioure. Bei einem Ausflug nach Frankreich lohnt es sich den Rückweg entlang der Küste zu wählen. Gemütlich fährt man die Serpentinen zurück an die Costa Brava. Außerdem wird man mit traumhaften Aussichten aufs Meer belohnt. Grüne Weinberge, türkis leuchtet das Meer, stahlblau der Himmel. Weiße Segel blinken am Horizont. Paradiesische Landschaften. Meditation für die Seele. Folglich ist das ein entspannter Ausflugstipp für milde Sonnentage im Herbst!

 

Ille-sur-Têt
Auf dem Weg zur Traumwelt von Sandsteinfelsen

 

Ille-sur-Têt – Anfahrt

von Figueres aus etwa 50 min
Zuerst Autobahn AP7 nach Perpignan, dann dort Richtung Andorra (Andorre). Danach die Schnellstraße N 116 an der Ausfahrt Ille-sur-Têt verlassen.

Alternativ:
Zuerst über die NII hinter Le Boulou die Abfahrt in Richtung Thuir über die D 612 bis Ille-sur-Têt. Dann fährt man gemütlich durch Dörfer entlang der Weingüter, kauft Obst am Straßenrand und probiert in einem der Weingüter die guten Tropfen der Region. Eine malerische Landschaft gerahmt vom Massiv des Canigou. Außerdem ist hier auch der Weg mit ein Ziel.

Zuletzt, in Ille-sur-Têt immer der Ausschilderung „Site des Orgues“ folgen bis zum Besucherparkplatz hinter dem Ort.

Am Parkplatz Tickets ( 5 €) kaufen und dann dem beschilderten Weg folgen. Nach etwa 800 Metern erreicht man den Einlass zum Felsspektakel. Außerdem, Kamera nicht vergessen!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.