Sport, Kunst und Natur in den katalanischen Pyrenäen

0
25

Vom Kantabrischen Meer bis zum Mittelmeer erhebt sich die Bergkette der Pyrenäen wie eine riesige natürliche Schranke zwischen Spanien und dem übrigen Kontinent. Sie erstrecken sich über 450 Kilometer Gipfel in rund 3.000 Metern Höhe, satten Tälern und malerischen und Jahrhunderte alten Orten. Treffpunkt verschiedener Kulturen und Eingangstor zum Jakobsweg – die Pyrenäen bergen in jeder ihrer autonomen Regionen zahllose Schätze, die es zu entdecken gilt.

Pyrenaen-Handstand-Schnee
Ende November, Anfang Dezember fällt in Spanien der erste Schnee. Dann nehmen die Skigebiete ihren Betrieb auf. Die spanischen Skigebiete zeichnen sich durch hervorragende Infrastrukturen und Verkehrsverbindungen aus. Man hat hier die Möglichkeit, eine einmalige Naturlandschaft zu entdecken und viel über Kultur, Geschichte und Kunst der Bergregionen zu erfahren.


Die 10 Skigebiete der katalanischen Pyrenäen bringen es zusammen auf etwa vierhundert gekennzeichnete Pistenkilometer. Anfänger, Fortgeschrittene und Profis frequentieren die dortigen Lifte, umgeben von über dreitausend Meter hohen Gipfeln und einer Naturlandschaft, die den Schnee die ganze Saison über in gutem Zustand erhält.

Pyrenaen-Bach-Schnee
Die wichtigsten Sportkomplexe liegen im Einzugsgebiet des Valle de Arán, des Valle de Boí, der Umgebung des Naturparks Aigüestortes i Estany de Sant Maurici und des Bezirks La Cerdanya.
Und eine köstliche Regionalküche zu genießen, macht den Skiurlaub in Spanien noch angenehmer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.